Indonesien

Indonesien besteht aus 6 Hauptinseln sowie 30 kleineren Archipelen. Über 17.000 Inseln, von denen rund 6000 bewohnt sind, zählen zu Indonesien. Sie liegen in einer Vulkanzone mit über 300 meist erloschenen Kegeln.
Westpapua, der indonesische Teil der Insel Neuguinea, besteht fast aus ihrer gesamten westlichen Hälfte und gilt als eines der wenig erforschten und besuchten, teilweise auch menschenleeren Gebiete unserer Erde (nur schätzungsweise 1,5 Mio. Menschen leben in Westpapua). Ein Großteil des Landes ist von undurchdringlichem Regenwald bedeckt. Von Osten nach Westen erstreckt sich ein zentraler Gebirgszug mit der Carstensz-Pyramide (ca. 4900 m) als höchstem Punkt. Das etwa 80 km lange und bis zu 20 km breite Baliem-Tal ist das am stärksten besiedelte Gebiet im Hochland. Hier leben verschiedene Stämme (z.B. die Dani), die trotz zunehmender Einwanderung viel von ihrer eigenen Kultur und Lebensweise beibehalten haben.